Schwimmmeister aus Leidenschaft

Gunther Reuter-Schöning nach 44 Jahren im Lindenbad feierlich verabschiedet

Nach 44 Jahren im Haller Lindenbad und dessen Vorläufern ist Gunther Reuter-Schöning nun in den Ruhestand gegangen. Das beliebte Schwimmmeister-Urgestein wurde nicht nur von seinen Kollegen und der TWO-Geschäftsführung mit „großem Bahnhof“ verabschiedet, sondern auch von zahlreichen Bahngästen.

Als erster Auszubildender begann Reuter Schöning 1975 im Haller Schwimmbad seine „Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen“ und legte 1990 seine Prüfung zum Schwimmmeister ab. „Die Kollegen und Badegäste schätzen sie für ihre sympathische, aber auch bestimmte Art. Sie werden uns allen sehr fehlen“, sagte Johannes Wiese, Geschäftsführer der T.W.O. Technische Werke Osning GmbH, die das Lindenbad betreibt. Er habe Reuter-Schöning als herzlichen, zuverlässigen und überaus freundlichen Menschen kennengelernt. „Danke für ihren unermüdlichen Einsatz.“ Weil er im Lindenbad auch in Zukunft als Badegast stets willkommen sei, überreichte Wiese als Abschiedsgeschenk eine symbolische lebenslange Eintrittskarte.

„Du bist Schwimmmeister aus Leidenschaft“, sagte Lindenbad-Leiterin Birgit Johanning. Aus Leidenschaft heiße dabei, nicht nur fachlich kompetent zu sein, sondern mit Leib und Seele für seine Aufgabe einzustehen. „Ob Pflaster, größere Verletzungen oder Notfälle, du warst für jeden da und immer ein freundlicher Helfer.“

Sichtlich gerührt bedankte sich Reuter-Schöning bei seinen Kollegen für den ereignisreichen Tag. Schon beim Abschied von den kleinen und großen Badegästen habe er „die ein oder andere Träne verdrückt.“ Sein Beruf habe ihm immer Spaß gemacht, nicht zuletzt wegen der Kollegen. „Ihr seid eine tolle Truppe. Danke für die vielen schönen Jahre.“ Jetzt freue er sich bereits auf das TWO-Jahrestreffen, „denn da sind ja auch die Rentner eingeladen.“

Abschied vom Lindenbad-Urgestein: Nach 44 Jahren als Schwimmmeister ist Gunther
Reuter-Schöning (2.v.l.) in den Ruhestand verabschiedet worden. Betriebsratsvertreter
Jörg Heitmann, Lindenbad-Leiterin Birgit Johanning und TWO-Geschäftsführer Johannes
Wiese (v.l.) bedankten sich für sein langjähriges Engagement.